SHALOM

Irmgard Kramer, Pastellmalerei // Tina Menschner, Malerei und Papierobjekte

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung am 5.Juni 2020 von 19 bis 22 Uhr.

Die Eröffnung findet im Freien vor dem Atelierhaus an der Sittarder Straße 5 statt. Die Künstlerinnen führen kleine Gruppen unter Wahrung der Abstandsregeln durch die Ausstellung. (Bitte Atemschutzmaske mitbringen.) Begrüßung: Edith Oellers, 2. Vorsitzende, Einführung: Sigrid Blomen-Radermacher, Kunsthistorikerin

Ausstellungsdauer: 06.06. bis 14.06.2020, Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag 15 bis 18 Uhr
Besichtigung außerhalb der Öffnungszeiten nach tel. Vereinbarung unter 0178  7 60 62 18

Irmgard Kramer
1969-1976 Studium der freien Grafik an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Sackenheim.
1994,1996 und 2001 als artist in residence in Ein Hod, Israel
In Israel entstand die Serie „Zwischen Stein und Stern“. Die Negevwüste übt mit ihren Farben, Gesteinsformen, der Ruhe und Weite eine große Faszination aus. Die Wüste ist einer der Urorte der Gotteserfahrung, ein Ort der Sammlung und der Versuchung. Zeit zeigt sich materialisiert in Sand und Felsen, Vergänglichkeit als Skelett. Seit 2010 Beschäftigung mit urbanen kartographischen Darstellungen. In den neuen Arbeiten sind Straßen und Wege durch die Wüsten Israels linear mit eingearbeitet, die jetzt erstmalig in der SITTart gezeigt werden. Der Mensch gestaltet und verändert die Wüste.

Tina Menschner
1988 Meisterschülerin für Bühnen- und Kostümbild bei Prof. Kneidl
Kunstakademie Düsseldorf
Inspiriert durch eine Reise nach Israel 2018 sind verschieden Gemälde, Papierarbeiten und beides kombiniert miteinander entstanden. Die Papierarbeiten werden zunächst gemalt, zerschnitten und wieder zusammengefügt. Die entstandenen Bilder und Objekte, mit ihren undurchsichtigen und aufbrechenden Strukturen sollen die diversen geographischen, politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse Israels wiederspiegeln.

Einladungskarte zum Download